Deutliche Zustimmung der Gläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 in der Abstimmung ohne Versammlung zu sämtlichen Beschlussvorlagen erhalten

 

München, 19. März 2019 – Die publity AG hat am 19. März 2019 die folgende Ad hoc Nachricht veröffentlicht:

 

„Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508) informiert über das Ergebnis der Abstimmung der Gläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 (ISIN DE000A169GM5) ohne Versammlung, die von Dienstag, den 12. März 2019, 0:00 (MEZ), bis Donnerstag, den 14. März 2019, 24:00 Uhr (MEZ) stattfand, wie folgt:

 

Die erforderliche qualifizierte Mehrheit von mindestens 75 Prozent der Stimmen wurde bei allen Beschlussvorschlägen deutlich überschritten. Insgesamt haben jeweils rund 89 Prozent der an der Abstimmung teilnehmenden Stimmen (von ca. 58 Prozent der ausstehenden Schuldverschreibungen) sämtlichen Beschlussvorschlägen zugestimmt.

 

Im Einzelnen haben die Anleihegläubiger mit der erforderlichen Mehrheit beschlossen, die in § 12 Abs. 3 (ii) der Anleihebedingungen eingegangene Negativverpflichtung zu streichen, wonach die Emittentin (von bestimmten Ausnahmen abgesehen) keine Finanzverbindlichkeiten (im Sinne von § 13 Abs. 2 der Anleihebedingungen) in einem Betrag von mehr als EUR 5.000.000,00 eingehen darf. Des Weiteren wurde beschlossen, dass die Anleihegläubiger für den Fall, dass die publity AG derartige Finanzverbindlichkeiten eingeht, das Recht erhalten, im Rahmen eines konkret geregelten Verfahrens eine vorzeitige Rückzahlung ihrer Schuldverschreibungen nebst aufgelaufenen Zinsen zu verlangen. Darüber hinaus haben die Anleihegläubiger beschlossen, das bestehende Mandat des Gemeinsamen Vertreters zu bestätigen und zu erweitern, und dem Gemeinsamen Vertreter insbesondere die Aufgabe und die Befugnis einzuräumen, die ordnungsgemäße Umsetzung der Beschlüsse im Interesse der Anleihegläubiger zu überwachen und diese über die Umsetzungsschritte im Einzelnen informiert zu halten.

 

Die publity AG begrüßt, dass die von ihr unterbreiteten Vorschläge vollumfänglich die Zustimmung der Anleihegläubiger gefunden haben und ihr auf diese Weise von den Anleihegläubigern die Möglichkeit eingeräumt worden ist, neue Finanzverbindlichkeiten unter Einhaltung des jetzt neu beschlossenen Verfahrens aufnehmen zu können. Die mit Corporate News vom 28. Januar 2019 bekannt gemachten Prüfungen zur möglichen Aufnahme einer Finanzierung an den Fremdkapitalmärkten (Debt Capital Market) dauern derweil noch an.”

 

One Square wird die Anleihegläubiger über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen, insbesondere unter publity@onesquareadvisors.com,  zur Verfügung.

 

Kontakt

One Square Advisory Services GmbH
Theatinerstr. 36
80333 München

publity@onesquareadvisors.com

www.onesquareadvisors.com


back