Air Berlin PLC –  Handelbarkeit der Air Berlin PLC EUR 225 Mio. 8,25% Anleihe (ISIN: DE000AB100B4 / WKN: AB100B) auch über Endfälligkeit hinaus sichergestellt

München, 17. April 2018 –  Für die von der Air Berlin PLC emittierte EUR 225 Mio., 2011/2018, 8,250% Anleihe (die “Anleihe“, ISIN: DE000AB100B4 / WKN: AB100B) tritt am 19. April 2018 die Endfälligkeit ein.

In der eingetretenen Insolvenz der Air Berlin PLC werden sämtliche Forderungen gegen die Gesellschaft als fällig behandelt. Insofern kommt dem vertraglichen Fälligkeitszeitpunkt der Anleihe, dem 19. April 2018, keine weitere Bedeutung mehr zu. Es bedeutet insbesondere nicht, dass die Anleihe zurückgezahlt wird.

Der gemeinsame Vertreter, die KEOS GbR (“KEOS“), hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Handel der Anleihe auch über ihre Endfälligkeit am 19. April 2018 hinaus im Freiverkehr gewährleistet wird.

KEOS wird seine Anleihegläubiger über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen, insbesondere unter airberlin@onesquareadvisors.com,  zur Verfügung. Noch nicht registrierte Anleihegläubiger der Anleihe werden gebeten, sich unter dieser Adresse oder auf unserer Homepage www.onesquareadvisors.com unter “Anleihe” / “Air Berlin” zu registrieren.

Kontakt:

KEOS GbR
c/o One Square Advisory Services GmbH
Theatinerstr. 36
80333 München

Fax          +49 89 15 98 98 22
Email     airberlin@onesquareadvisors.com
Web       www.onesquareadvisors.com


back